Mai 11, 2020

Corona & die Flucht in den Cyberspace 🏃🏼‍♂️💨

Einige Wochen, ja Monate wütet das nach einem Bier benannte Virus nun schon um die Welt. Vor ihm sind alle gleich. Egal, ob reich oder arm, hübsch oder hässlich, klug oder doof. Jeden kann es treffen.

Die Politik reagiert und trifft harte Maßnahmen, um die Verbreitung zu verlangsamen. Vor allem, damit das Gesundheitssystem nicht kollabiert. Hier und da noch Freiheiten, aber generell darf keiner mehr irgendwas - außer Zuhause zu bleiben. Geschäftsmodelle, die auf eine Masse an Leuten angewiesen sind, kommen zum Erliegen. Die Leute werden ängstlich & bereiten sich entsprechend auf die Apokalypse vor. Sie horten Essen, verkaufen ihre Aktien & natürlich kaufen sie Klopapier bis zum Abwischen. 💩

Aber wie heißt es so schön... alles Schlechte bringt auch was Gutes & man soll keine Krise ungenutzt vorbeiziehen lassen.

Das gilt auch für Corona.

So ist jeder Tote - ruhet in Frieden, rest in peace, alsalam ealaykum 😇 - nicht umsonst gestorben, sondern hat quasi an einer neuen, moderneren Welt mitgewirkt. Wisst ihr, worauf ich hinaus möchte?! 👀 🤷🏻‍♂️

via GIPHY

Na ganz einfach: nahezu alles wurde & wird digital! Einiges war auch schon vor der Krise digital, aber erst durch die Krise hat man sich erst so richtig darauf eingelassen und die Vorteile entdeckt.

Was mich betrifft, so ist das zum Beispiel,  

  • dass Home Office kein Tabuthema mehr ist, sondern zurzeit Alltag. Ich hoffe, dass das anteilig auch so bleiben wird: 1-2x pro Woche Hoe Office - why not?!
  • dass sich der Arbeitgeber sowie alle anderen Unternehmen, Institutionen & Behörden mit Digitalisierung auseinandersetzen müssen. So kriege ich neuerdings meine Gehaltsabrechnungen nur noch online bereitgestellt & nicht mehr ausgedruckt. 👍🏻
  • dass viele Tech-Meetups & Tech-Konferenzen auf einmal via Videokonferenz abgehalten werden und ich so auch Meetups & Konferenzen ganz woanders in Deutschland & der Welt bequem von Zuhause aus beiwohnen kann, die ich sonst niemals besucht hätte.
  • dass Hauptversammlungen von Unternehmen für Aktionäre (aufgrund neuer Gesetzeslage) ebenfalls digital abgehalten werden können. Auch diese würde ich als Kleinstaktionär wahrscheinlich niemals besuchen, wenn es nicht gerade um die Ecke ist.
  • dass Parteitage & andere Versammlungen digital werden. Würde ich wahrscheinlich sonst auch nicht besuchen. Obwohl ich mir eigentlich mal vorgenommen hatte, da mehr zu machen.
  • dass ich dem Online-Einkauf eine Chance gegeben habe und nun meine Lebensmittel vorab im Rewe-Onlineshop zur Abholung bestelle, sowie meinen Drugstore Stuff auf dm.de zur Packstation meines Vertrauens liefern lasse.
  • dass die Schulen ihren holprigen Start bzgl. digitalem Lernen bis zur Einschulung meiner noch völlig unerzeugten Kinder (hoffentlich) bereits überwunden haben werden.
  • und. so. weiter...

via GIPHY

Aber auch unser Mutter Erde kann endlich mal verschnaufen. Es ist wohl schon sehr lange her, dass sie so geschont wurde, wie momentan. Das finde ich sehr gut.

Kurzum: es tut sich was. Wollen wir hoffen, dass nach der Krise nicht plötzlich alles wieder vergessen ist!

Last but not least bietet so eine Krise auch eine hervorragende Gelegenheit sein Aktiendepot aufzustocken.

Wer kurz nach Börseneinbruch quer über den DAX (oder halt nen DAX ETF) gekauft hat, kann sich bei einigen Werten bereits jetzt über 20-30% Anstieg freuen. Und die eigentliche Erholung kommt erst noch. 🤑

Warum viele Leute aus Panik immer alles direkt verkaufen müssen, wird mir einfach nicht klar. Aber das muss es auch nicht. 🤷🏻‍♂️

Interessant wird nun auch, wie sich die Krise auf P2P-Markplätze (wie z.B. Mintos oder Bondora) auswirken wird. Da aufgrund des Shutdowns einige vorübergehend keine Arbeit mehr haben (werden), könnte es in mehrere Richtungen gehen. Zum Beispiel:

  1. arbeitslos gewordene können ihre P2P-Kredite nicht mehr begleichen, was entsprechend geplatzte Darlehen nach sich zieht und sich wiederum negativ auf das Investitionsverhalten der Geldgeber auswirkt.
  2. gerade weil so viele Leute arbeitslos geworden sind & bei einer regulären Bank keinen Kredit bekommen, boomt das Geschäft mit P2P-Krediten.
  3. geplatzte Darlehen & aufgrund der Krise vermehrt abgeschlossene Darlehen halten sich irgendwie die Waage und die Krise verpufft.

🧐  🤷🏻‍♂️