April 30, 2020

Airpod Pro mein guter Bro! 🤜🏻🤛🏻

Bei verkabelnden Kabeln denke ich ja immer nur: "bah". Vor allem, wenn sie das Potential haben, sich überall verhaken & verheddern zu können. Ich weiß noch, wie ich meinen Arbeits-Mac mit einem Kabelheadset geschrottet hatte, als wäre es vor 4 Jahren gewesen. Aber das, liebe Kinder, ist eine andere Geschichte.

via GIPHY

Obwohl... das beschreibt es eigentlich schon ganz gut. 😬🤭 Anyways...

Deshalb habe ich schon früh den Wechsel zu kabellosen Bluetooth-Headsets vollzogen und never looked back. Allerdings waren die Ohrhörer damals noch durch ein Kabel miteinander verbunden und wurden via Micro-USB-Kabel über Steckdose geladen. Nicht wirklich schlimm, aber leer heißt dann auch leer. Wenn einem unterwegs der Saft ausgeht, war er aus, der Traum wohlklingender Klänge. Mal davon abgesehen, dass sie recht kacke beim Tragen aussahen.

Mittlerweile bin ich bei den Airpods Pro angekommen und muss sagen...

via GIPHY

Bereits die 1. Generation der AirPods hat das Design von Bluetooth Headsets Apple typisch auf den Kopf gestellt. Die Ohrhörer waren nicht mehr über Kabel verbunden, wirkten nicht mehr so klobig und außerdem gab's ein Ladecase dazu, womit die kleinen Pods auch unterwegs wieder aufgeladen werden konnten, wenn sie nach ca. 4-5 Stunden Dauereinsatz verschwitzt und ausgepowert eine Verschnaufpause brauchten.

Die 2nd Generation hab' ich dann aber übersprungen, da nicht viel neues dabei war. Ich glaube, neben einigen Fixes war die ausschlaggebende Neuerung, dass das Case kabellos geladen werden konnte. Dafür aber ein Jahr später direkt noch mal ~160 € berappen?

via GIPHY

Dann aber, noch ein Jahr später, kamen die Airpods Pro raus. Wo die Airpods der 1. Generation noch fixe (sogenannte) Ohr-Nupsis hatten, sind bei den Pros nun austauschbare Nupsis für jede Ohrgröße. Die wahre Änderung ist aber das Noise Cancelling - was sie für In-Ear-Kopfhörer echt gut machen. Klang & Telefonie ebenfalls einwandfrei. Bisher die besten In-Ears, die ich hatte. Als zuverlässige Bros immer mit dabei. Klein & handlich schnell verstaut, kommen sie überall mit hin.

Mit 280 € sind sie zwar absolut nicht günstig, da man als Entwickler aber eher der Gruppe der "Power User" angehört, kann man hier auch mal tiefer in die Tasche greifen. Ich nutze sie quasi den ganzen Tag.

Nur eins hab ich bislang nicht verstanden: dass über die Pods nicht lauter & leiser gemacht werden kann. Aber vielleicht lässt sich Apple das - wie immer - einfach in einer nächsten Generation noch einmal extra bezahlen. 💸 🤷🏻‍♂️ Bin also gespannt, was als nächstes kommt...

Wer aufgrund der Lobeshymne argwöhnisch geworden ist: nein, ich arbeite nicht für die Obstfirma 👨🏻‍💻. Wollte einfach nur meine Zufriedenheit kundtun.

via GIPHY